Brydebúð liegt im älteren Teil Víks, im Westen des Dorfes, unterhalb der sogenannten "Banken". Das kleine Museum befindet sich am Fuße des Berges Reynisfjall, nicht weit vom Meer entfernt.

Das Geschäftshaus wurde ursprünglich 1831 auf den Westmännerinseln errichtet und Godthaabs-Laden bezeichnet. Im Jahre 1895 erwarb der Kaufmann J. P. T. Bryde dieses alte Geschäft, ließ es auseinander nehmen und mit dem Schiff nach Vík bringen.

Der Handel in Brydebúð dauerte bis 1980 fort: Das Bryde-Geschäft von 1895 bis 1914, Þorsteinn Þorsteinsson & Co. von 1914 bis 1926 und Kaupfélag Skaftfellinga von 1926 bis 1980.

Weitere Informationen über die Geschichte Brydebúðs finden Sie im Sommer, während Brydebúð als Informationszentrum geöffnet ist:

- Rundum-Service für Touristen

- Verkauf von Tickets für Veranstaltungen sowie Postkarten, Landkarten, Büchern und Souvenirs

- Ausstellungen im Museum

Im Sommer hat Brydebúð täglich für Sie von 11 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.


Werbung